UPDATE Juli 2011: 
Mittlerweile sind einige Monate vergangen, und ich nehme mir den Blog noch einmal vor, überprüfe Links und recherchiere, was aus einigen Verlinkungen, Einbettungen oder Veröffentlichungen als eigenem Content so geworden ist. Diverse Seiten, die ich während der Phase des Bastelns an diesem Blog hier verlinkte, existieren mittlerweile (Juli 2011) nicht mehr.Der Vollständigkeit halber bleiben sie hier verewigt, erhalten aber als kleinen Zusatz ein rotes R.I.P.

Begonnen hat das Abenteuer schon im Juni 2010:
Während des obligatorischen Dänemark-Urlaubs besuchen wir zum wiederholten Mal den Skandinavisk Dyrepark in Kolind auf der Halbinsel Djursland, einen riesigen Wildpark, der neben Herden von Dammwild (durch die man hindurchspazieren kann), Polarfüchsen, Elchen und Moschus-Ochsen, einem Wolfsrudel, denen man auf hoch gebauten Stegen sehr nahe kommen kann, auch zwei große Areale mit Eis- und Braun-Bären zeigt.






Dort filme ich zufällig, wie die 16jährige Braunbärenmutter Brynja ihre gut ein Jahr alten Drillinge sowie ihre 7jährige Tochter gleichzeitig säugt, unter wohligem Grunzen aller Beteiligten.


Rückblick 29. Juli 2010

Bärenfamilie goes YouTube

Heute veröffentliche ich das Video auf YouTube.

Doch dort fristet es das kümmerliche Dasein einer komplett unbeachteten Existenz:
In knapp 3 Monaten erlangt es gerade einmal jämmerliche 20 Klicks (und davon wohl die Hälfte von Menschen, die ich persönlich ausdrücklich dazu ermuntert habe... Nach dem Motto "Kuck mal wie süüssss!"

Das ist allerdings entschieden zu wenig !

Als Auftrags-Schreiber für diverse Online-Portale, die sich mit dem Thema "Marketing im Internet" beschäftigen (neukunden.de, marketingshop.de, marketingfish.de), habe ich den Lesern oft genug geraten:

Wenn Sie die viralen Kräft des Internets nutzen wollen, müssen Sie sich starke Partner suchen, die Ihnen bei der Verbreitung Ihrer Botschaft (oder wie in meinem Fall: des kleinen Bärenvideos) behilflich sind. Je populärer und respektierter der Partner ist, desto mehr wird dies Einfluss auf den Erfolg Ihres Vorhabens nehmen.

Sept./Okt. 2010



Es wird nun also ein Multiplikator gesucht, der bei der Verbreitung des Videos behilflich sein könnte.

Erste Wahl: Der von mir geschätzte Medienjournalist Stefan Niggemeier, der in seinem vielgelesenen Blog in unregelmäßigen Abständen die Rubrik "Flausch am Sonntag" veröffentlicht:
Niedliche kleine Bilder und Filmchen von possierlichen flauschigen Tierchen.

Genau das habe ich zu bieten und genau da will ich hin !

In der Folgezeit schreibe ich Herrn Niggemeier zwei- oder dreimal an und lege ihm mein kleines Video händeringend ans Herz, und was soll ich sagen: Beharrlichkeit zahlt sich aus. Mein Flehen wird erhört !

24. Oktober 2010


der Tag, an dem alles beginnt:

Stefan Niggemeier, momentan in aller Munde durch das sog. "Konstantingate", veröffentlicht mein Video auf seinem Blog, prominent platziert als "Flausch am Sonntag".

Sofort schiessen die Klickzahlen in die Höhe, am Tag der Veröffentlichung wird das Video alleine aus Deutschland 1207 mal angeklickt.
Eine für meine momentanen Verhältnisse unfassbar hohe Zahl !

Doch auch das Ausland findet Interesse: Österreich und Schweiz sowieso, der gesamte skandinavische Raum, Niederlande, Italien etc...

Erste zaghafte Einbettungen in sozialen Netzwerken wie facebook erfolgen schon am ersten Tag.
Insgesamt wird das Video am 24.10.2010 ca 2500 mal angesehen.

Ich werde ab heute einen Monat lang dokumentieren, was mit dem kleinen Bären-Video geschehen wird.

25. Oktober 2010

Die Ruhe vor dem Sturm?

Noch herrscht die Ruhe vor dem Sturm, es weht das gemütlich-laue Lüftchen der Niggemeier-Blog-Besucher:

Die Zahlen sind vergleichbar denen des Vortages, insgesamt wieder etwa 2500 Klicks, darunter diesmal auch Besucher aus Kasachstan, Rumänien, Frankreich oder Indien. Allerdings sind neue Verbreitungswege wie etwa Twitter oder netvibes.com ersichtlich, auch auf facebook taucht es nun des Öfteren auf. Langsam beginnen die viralen Kräfte des Netzes zu wirken...

PS: Wer sich fragt, woher man solche Daten bekommt, dem sei gesagt, dass YouTube ALLE halbwegs verfügbaren Daten sammelt, analysiert und auswertet. YouTube Insight bietet dem Analysten eine paradiesische Spielwiese:
WER hat WANN aufgrund WELCHER Quelle WIE oft mein Video angesehen und  WO lag dabei sein Fokus?

26. Oktober 2010



Langsam wird es ein bisschen bunter:

Diverse andere Video-Plattformen haben mein kleines Bären-Video eingebettet.


(die erste Quelle aus Brasilien, keine Ahnung wie man dort darauf kam, aber dies wird noch gewaltige Folgen haben...)

zu sehen auf coreyconstable.com (R.I.P.)  versehen mit der netten Beschreibung
"Probably the most tame thing you’d find if you ever Googled “bear orgy”"
(Wahrscheinlich das Harmloseste, was Sie finden konnten, wenn Sie schon mal "Bear Orgy" gegoogelt haben) 


Und mit unaufhaltsamer Macht entwickelt sich die berühmt-berüchtigte Eigendynamik des Internets:

Da ich nie mit einer derartigen Verbreitung gerechnet hätte und den Begleittext nur auf deutsch geschrieben habe, bekommt das Video ab sofort den international super zu vermarktenden Titel "Bear-Orgy" verpasst.

Ergebnis: Die Klickzahlen schnellen weltweit in die Höhe!

Neben nach wie vor Deutschland als Spitzenreiter mit immerhin noch 600 Klicks holen Japan, Estland und zum ersten Mal Brasilien deutlich auf.

Erste private Blogs wie etwa ladimurfi.wordpress.com/ haben das Video eingebettet.

Klicks an diesem Tag: ca 4000

27. Oktober 2010

Der Sturm bricht los!

Der offensichtlich ausserordentlich populäre brasilianische Humorist Antonio Pedro Tabet veröffentlicht mein Video auf seinem Blog.

Ich erhalte allein aus Brasilien und aufgrund dieser Verlinkung an diesem Tag ca 45.000 Klicks.
Fünfundvierzigtausend Besucher nur aus Brasilien, an einem einzigen Tag! Und ich beginne zu ahnen, dass die Geschichte sich vielleicht/wahrscheinlich/sicherlich anders entwickeln wird als ich es jemals geahnt hätte.

Andere brasilianische Medien nehmen das Thema auf, z.B.

Aus der "Bear Orgy" ist mittlerweile eine "Orgia des Ursos" geworden, tausendfach stündlich angeklickt.

Bildunterschrift hinzufügen
Unzählige private Blogs in Brasilien übernehmen das Video:

Immer mehr Video- und Entertainment-Portale übernehmen das Video:





Die Seite www.epicwin.net ist besonders frech und bietet MEIN Video versehen mit IHREM Logo zum Download an:

Ich überschreite an diesem Tag die für mich vorher unerreichbare Grenze von 50.000 Klicks !

28. Oktober 2010


Nun wird es langsam aber sicher völlig verrückt:

Die amerikanische Entertainment-Sendung "Attack of the Show"  (ehrlich gesagt ziemlicher Trash) hat eine tägliche Rubrik mit skurrilen Fundstücken aus dem Internet. An diesem Donnerstag wird mein kleines Bärenvideo zum Nummer-1-Video des Tages gekürt.

Hier der Ausschnitt aus der Show, selbstverständlich mit süffisanten Kommentaren der Hosts: (und wie passend, dass "Zitzen" im Englischen "teats" heissen, natürlich nicht zu verwechseln mit anderen ähnlich klingenden weiblichen Attributen...)


Die Sendung wird per Kabel und Satelit in den USA, Kanada und Australien ausgestrahlt. Mittlerweile ist das Video untrennbar mit dem Label "Bären-Orgie" in den jeweiligen Landessprachen verbunden.

Auch die extrem populäre Seite www.ebaumsworld.com macht mit, selbstverständlich mit einem eigenen Kommentar:
"It's Like A Bear Version Of A Rap Video. " Naja....

Mittlerweile kann ich "Bären-Orgie" in diversen Sprachen, ein netter Holländer macht sich immerhin die Mühe, seine Überschrift ("Geile Beren") zu relativieren und zu erklären:


Und immer mehr Blogs mit schwulem Inhalt zeigen das Video, etwa hier:



oder auch Menschen mit einem ganz besonderen Anliegen ("I believe: In love. In a better world. On the good side of people.):

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und gezählt, aus wievielen verschiedenen Ländern weltweit an diesem Tag auf mein Video zugegriffen wurde. Es waren 128.

FUNDSTÜCK DES TAGES:
Eine Community von Pelz-Fetischisten aus Las Vegas mit dem schönen Namen Sincityfurs verlinkt in ihrem Forum mein Video unter der Überschrift: "German furry Convention"

29. Oktober 2010



mittlerweile sind die Verlinkungen und Einbettungen des Videos nicht mehr zu zählen.

Einige ausgewählte seien hier aber dennoch erwähnt:


The Stranger, ein Online-Magazin aus Seattle/Portland, macht meinen Clip zum Video des Tages Versehen mit der launigen Überschrift:
"Lunchtime Quickie - Ever seen a real love bear orgy?"

Die Seite www.gaydailyhot.com sorgt verlässlich für sehr gute Klickzahlen, wahrscheinlich erhoffen sich die Betrachter der Seite, die sich an Schwule wendet, unter "Real Live Bear Orgy" etwas anderes als sie zu sehen bekommen....

Unzählige weitere Blogs, Foren und Video-Seiten kommen hinzu, etwa







Und selbstverständlich springen auch diverse "Tier-Seiten" auf den Zug auf:
Da "Bear Orgy" alleine anscheinend nicht mehr ausreicht, um das Video zu promoten, tritt nun immer häufiger das Wort "Gang Bang" in den Vordergrund.

Zumindest auf französisch klingt es allerdings für deutsche Ohren noch recht niedlich: "Petit Ours Brun et son premier Gang Bang" http://www.beuheu-fail.com/2010/10/petit-ours-brun-et-son-premier-gang.html

Ich lerne viele neue Sprachen kennen, zum Beispiel estnisch.

Die Klickzahl steigt auf unglaubliche 100.000




30. Oktober 2010



die Liste kann mittlerweile fast unendlich fortgesetzt werden:






sogar erfolgreich in Vietnam:

oder in Kroatien:

oder Griechenland:

oder Polen
(dies ein Beweis, wie sich mittlerweile die Falsch-Interpretationen häufen: hier wird der dänische zu einem deutschen Zoo gemacht....)

und natürlich im gesamten spanischsprachigen Raum:

Nach wie vor sind auch private Blogs aus Brasilien an der Verbreitung beteiligt:

Traut man dem Namen dieser Internetseite, dann ist die kleine sympathische Bärenfamilie sogar in den Rang von Celebrities erhoben worden:


FUNDSTÜCK DES TAGES:
Auf der Seite liveleak.com hat ein kreativer Zeitgenosse mein Video veröffentlicht, unterlegt mit dem lasziv-orgiastischen Stöhn-Song "Je t´aime" von Serge Gainsbourg und Jane Birkin (und dort in den folgenden 8 Monaten immerhin fast 4000 mal angesehen)


Bisherige Klicks: ca 135.000
Tendenz: fallend

31. Oktober 2010



nach wie vor kommen täglich neue Seiten hinzu, die das Video eingebettet haben und für stetige Klickzahlen sorgen, hauptsächlich aus dem spanisch-sprachigen Raum:






Und wie auch in den vergangenen Tagen habe ich die mit Abstand meisten Klicks aus Brasilien, täglich mehr als 10.000

Doch auch immer mehr französische Seiten (mit zum Teil recht anzüglichen Kommentaren) kommen hinzu:




Auffällig auch die vermehrte Verbreitung in Polen:


oder hier:


FUNDSTÜCK DES TAGES:
http://gaytube.blog97.fc2.com/

(die erste Seite mit schwulem Inhalt auf japanisch! Übersetzung des japanischen Kommentars durch den Google-Translator: „In einem Bären aber erotisch ist, sondern etwas Reales!“ das lässt Raum für Interpretationen....)







Ich schätze, dass das Video mittlerweile auf ca 100 verschiedenen Seiten verlinkt ist, dazu eingebettet auf eine Vielzahl von Profilen in sozialen Netzwerken wie facebook und Co.
Wie oft es heruntergeladen wurde und nun als "eigener" Content präsentiert wird ist nur zu ahnen.

1. November 2010


langsam aber sicher gehen die täglichen Klickzahlen zurück, bleiben allerdings konstant auf ca. 10.000.
Ebenso sinkt die Zahl der neu hinzukommenden Seiten, die das Video verlinken oder eingebettet haben.


Der nächste Blog beschreibt sich selber wie folgt:
This blogsite is dedicated to MALE BEAUTY, MALE HOMOSEXUALITY, ART, PHOTOGRAPHY, DESIGN, ARCHITECTURE, FASHION & NATURE

auf niederländisch klingt es besonders schön:
Liefhebbende berenmamma "haar jongen aan het voeren is"

ein portugiesischer Blog mit dem schönen Namen "Só Miséria Humana" (Nur das menschliche Elend) warnt vor dem Betrachten meines Videos mit dem Hinweis "Cuidado, cenas fortes" (Achtung, heftige Bilder!)

in Brasilien erschlaffen die viralen Kräfte ein bisschen, nur wenige neue private Blogs kommen hinzu wie etwa http://doboteco.wordpress.com/2010/11/01/feriado-tempo-de/




FUNDSTÜCK DES TAGES:
auf einer chinesischen Kontaktbörsenseite mit dem schönen Namen hkchubbyland, die sich speziell an die (gleichgeschlechtlichen) Liebhaber übergewichtiger Männer richtet, wurde mein Video unter dem Titel "Bear Sex Party 18+" verlinkt:

2. November 2010


Wieder eine kleine Schallmauer durchbrochen, heute mittag waren es 150.000 Klicks !

Das kleine Video regt anscheinend auch die kreative Energie einiger Betrachter an, und im Zuge des täglichen Googelns stiess ich auf einen für mich neuen Trend, den Youtubedoubler. Dabei werden zwei Youtube-Videos parallel nebeneinander abgespielt und ergänzen oder aber persiflieren sich und sorgen so für doppelte Video-Freude.

Und wer sonst als Marvin Gaye (sic) könnte wohl besser mit seinem schwülstigen Soul zur passenden Hintergrundmusik der Bären-Orgie dienen...


YouTube Doubler


YouTube Doubler


ENTTÄUSCHUNG DES TAGES:
Die ansonsten ganz lustige Seite www.meiolitro.com veröffentlicht meinen Clip unter der Videokategorie "BIZARRO"

ein paar private brasilianische Blogs kommen tatsächlich nach wie vor dazu:






FUNDSTÜCK DES TAGES:
Ein schwules Kontaktforum aus Russland mit dem schönen Namen bearlove (Obacht: Nicht jugendfreier Link!) veröffentlicht mein Video unter dem Titel "Intimer Moment"

3. November 2010


In den vergangenen 24 Stunden wurde mein Video weitere 10.000 mal angesehen.

Das bedeutet: Stunde für Stunde wird alle 10 Sekunden irgendwo auf dieser Welt auf den Play-Button geklickt.

Bedenkt man, dass das Video "nur" 37 Sekunden lang ist und wahrscheinlich auch nicht immer komplett bis zum Ende angeschaut wird, bedeutet dies trotzdem, dass IMMER und STÄNDIG in JEDEM Moment irgendjemand irgendwo auf der Welt die kleine Bärenfamilie ansieht.

Ich bin nach wie vor baff!

Was mir Youtube Insight anzeigt sind die tagesaktuellen Aufrufzahlen, gegliedert nach den jeweiligen Ländern und den Zugriffsquellen. Beispielsweise:

Aus Lettland erfolgte ein Zugriff über die Seite www.kibeloco.com.br
Aus Zypern erfolgten zwei Zugriffe über die Seite www.gaydailyhot.com

Allerdings gibt mir das Analyse-Tool von Youtube keine genauen Angaben über die Verbreitungswege über facebook, Twitter und Co.

So hatte ich z.B. alleine am 28.10.2010 in Italien über facebook 102 Zugriffe auf das Video. Es wird mit wahrscheinlich immer verborgen bleiben, wie und durch wen.

Am gleichen Tag erhielt ich nur in Frankreich über den Mikroblogging-Dienst twitter sage und schreibe 284 Klicks.


Im Zuge meiner gewissenhaften Recherche habe ich natürlich auch die Suchfunktion bei twitter genutzt und bin relativ sprachlos.
Egal, ob man "Braunbärenmutter" (das war der Original-Text auf Youtube), "Bear Orgy" oder auch "Orgia de Ursos" eingibt: Ich erhalte eine Vielzahl von getwitterten Links, versehen mit der Aufforderung: "Check this Video out"


Es berührt mich, zu sehen, dass sich Menschen extra die Mühe machen, den Link zum Video an all ihre - per Twitter verbundenen - "Follower" zu verbreiten.
Komische neue große Internet-Welt....

neueste Blogs, die dazugekommen ist:


und erneut ein Blog mit ziemlich eindeutigem Inhalt:

4. November 2010






Eine thailändische Seite küre ich zum Fundstück des Tages, da sie so unfassbar bunt ist, dass man beim Betrachten eigentlich sofort Kopfschmerzen bekommen muss..




neue Blogs:







165.000 Klicks, aber der Hype erlahmt langsam.

Da ich mich ja sowohl bei der chinesischen als auch der russischen Dating-Seite anmelden musste, um dort Screen-Shots von der Einbettung meines Videos machen zu können, trudeln nun auch die ersten Kontakt-Wünsche von "stark gebauten" chinesischen oder russischen Bären (sic) bei mir ein...
Ööööps....

5. November 2010

Es ist ein verregneter Nachmittag, und da die Einbettungen, Verlinkungen und Klickzahlen nunmehr wieder abnehmen, nutze ich die Zeit, um die kryptischen Länderkürzel in den YouTube-Insights-Meldungen zu dechiffrieren.

(Ägypten, Algerien, Andorra, Angola, Argentinien, Aruba, Australien, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belgien, Benin, Bermuda, Bolivien, BosnienHerzegowina, Brasilien, BritischeJungferninseln, BruneiDarussalam, Bulgarien, Chile, China, CostaRica, Dänemark, DominikanischeRepublik, Ecuador, ElSalvador, Estland, FäröerInseln, Finnland, Frankreich, Ghana, Gibraltar, Griechenland, Grossbrittannien, Guatemala, Guyana, Honduras, Hongkong, Indien, Indonesien, Irak, Irland, IslandIsleOfMan, Israel, Italien, Japan, Kanada, KapVerde, Kasachstan, Katar, Kolumbien, Korea, Kroatien, Kuwait, Lettland, Libanon, Libyen, Liechtenstein Litauen, Luxemburg, Macao, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marokko, Matinique, Mauritius, Mazedonien, Mexiko, Moldawien, Monaco, Mosambik, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, NiederländischAntillen, Norwegen, Oman, Österreich, OstTimor, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, PuertoRico,Reunion, Rumänien, RussischeFöderation, Sambia, SaoTomePrincipe, SaudiArabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südafrika, Sudan, Suriname, Taiwan, Tansania, Thailand, TrinidadTobago, Tschechoslowakei, Türkei, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Venezuela, VereinigteArabischeEmirate, Vietnam, Weißrussland, Zypern)

(OK, ich gebe ja zu, ich wollte jetzt ein kleines bisschen angeben...)


Und gerate bei der Vielzahl exotischer Länder ins Sinnieren:

Wer mag sich wohl in Ost Timor mein Video angesehen haben ?
Fand man es in Ghana genau so niedlich wie in Guyana ?
Vor meinem Auge sehe ich einen Scheich, der in der Wüste Katars über die Bären lacht, oder einen Fischer auf den Malediven, einen Lama-Züchter in Peru, einen Studenten in Bangladesch...
Wurde es in Thailand irgendwo in einem Internet-Café angesehen ?
In Afghanistan von Soldaten ?
In Monaco auf einer Dachterrasse mit Blick auf die Cote D´Azur ?

6. November 2010



heute mittag waren es 170.000 Klicks.

http://kakilliguento.blogspot.com/2010/11/surruba-de-urso.html

http://craniodetitanio.blog.com/2010/11/06/parada-obrigatoria/  (R.I.P.)

7. November 2010



Die Aufmerksamkeit lässt spürbar nach, das Video wird mittlerweile nur noch ca 3000 mal am Tag angeklickt.

Nicht mitgezählt werden Klicks, die Seiten erhalten, die mein Video herunter geladen haben und nun als eigenen Inhalt verbreiten, wie etwa die Seite funvid.eu . Alleine auf dieser Seite wurde das Video in den vergangenen 10 Tagen über 5000 mal angesehen.

Ähnliche Klick-Zahlen erreicht mein Video unter dem Label epicwin auf youtube.

Auch dailymotion.com und ebaumsworld bieten das Video als eigenen Content an.

GRRRR !!!

Eine Seite auf hebräisch ist dazugekommen.

8. November 2010

da ich mittlerweile bescheidener bin, werde ich auch die "krumme" Summe von 175.000 YouTube-Klicks feiern... und nutze kurz die Atem-Pause, um auf die Kritik zu reagieren, dass alles unter der magischen Zahl von einer Million Klicks doch noch in die Rubrik "Ä" gehört (jÄmmerlich, klÄglich, erbÄrmlich, lÄcherlich....)

Ich maße mir nicht an, mich mit den millionenfach angesehenen Mega-Super-Hype-Videos zu messen, die im Endeffekt durch ähnliche Zufälle oder Wunderlichkeiten bekannt wurden und denen man ihre Berechtigung als weltweites Ereignis sicherlich genau so zu- oder auch ab-sprechen kann wie meiner kleinen Bärenfamilie.

Der einzige Sinn und Zweck dieses "Experiments" und eben diesen Blogs war und ist, die Verbreitung oder neudeutsch "virale Entwicklung" eines absolut harmlosen (und zugegebenermaßen eher unspektakulären, aber nichtsdestotrotz nach wie vor sehr niedlichen) kleinen Videos tagtäglich aufzuzeichnen, basierend auf eben jener Grundidee, dass man nur einen einzigen respektierten Multiplikator (mein tiefer, herzlicher und ehrlich gemeinter Dank wird Stefan Niggemeier für ewig verfolgen) benötigt und von 20 Klicks in 3 Monaten innerhalb von zwei Wochen auf eine dann doch recht beachtliche Zahl von 175.000 kommen kann.

NICHT eingeplant - aber um so dankbarer in die Auswertung aufgenommen - war die "Umdeutung" des Videos, ausgehend von der liebevollen Säugung der Bären-Kinder über eine Bären-Orgie bis hin zum Bären-Gang-Bang.

Und als Statistik-Fan sei (stolz) angemerkt:
In den vergangenen 15 Tagen wurde alle siebeneinhalb Sekunden irgendwo auf der Welt meine Bären-Familie angeklickt....

9. November 2010

(ich hinke übrigens immer ein bis zwei Tage der tatsächlichen Entwicklung hinterher, da YouTube Insight die Daten eines kompletten Tages sammelt und dann einen Tag später zur Verfügung stellt, und zwar nach Pacific Standard Time. Wenn also nach "YouTube-Zeit" Mitternacht - und damit Abrechnungs-Ende - ist, ist es in Deutschland bereits 9 Uhr morgens, ich erhalte also am Mittwoch vormittag erst die Daten vom Montag. Daher der "Delay"...)

10. November 2010


SO sehen übrigens die ersten vier Ergebnisse aus, wenn man heute
auf Google nach Videos unter dem Stickwort "Bear Orgy" sucht...

11. November 2010


Apropos "MULTIPLIKATOREN":

Meinem kleinen Blog wurde die große Ehre zuteil, auf dem renommierten bildblog als "6vor9"-Tipp veröffentlicht zu werden.

Innerhalb der ersten Stunde (!) nach Veröffentlichung verzeichne ich hier auf diesem Blog 1072 Besucher...

Und im Laufe des Tages werden es  5643 Zugriffe.

PS: Meine Mutter fragte mich später ernsthaft entsetzt, weshalb es für mich eine Ehre sei, im Blog der BILD-Zeitung erwähnt zu werden. Das Missverständnins konnte zum Glück geklärt werden, bevor sie mich für hemmungs- und wahl-los PR-geil hielt....

FUNDSTÜCK DES TAGES:
Die Facebook-Seite "Hör auf damit, wir müssen jetzt seriös wirken!" veröffentlicht das Video

12. November 2010


Da sich bei den Klickzahlen des Videos momentan recht wenig tut (was bedeutet: konstant ca 2000 Klicks täglich, ausgehend von etwa 60 permanent und 50 eher sporadisch liefernden Quellen) kümmere ich mich heute ein bisschen um die Blog-Besucher-Zahlen.
Durch die "6vor9"-Bewerbung im bildblog sind die Besucherzahlen rasant gestiegen und liegen - nach einem irrwitzigen Hoch am ersten Tag - heute bei rund 2000.

Interessant ist - Google sei dank, auch DIESE Infos bekommt man, wenn man nur will, mt einem Mausklick - dass der Blog nicht nur weltweit (ich erspare Ihnen die Aufzählung der Länder) angesehen wurde, sondern auch dass zunehmend Links zu dem Blog in Foren und anderen Blogs zu vermerken sind.

Martin Klingler, PR-Leiter der Agentur Château Louis,  die sich um strategische Markenführung kümmert, hat dies auf der facebook-Seite des Unternehmens kurz und treffend beschrieben:

Bärenstark: "Ein Bären-Video geht um die Welt" - eine virale Geschichte. Faszinierendes Fallbeispiel zum Thema "virales Marketing"!





Dies hat natürlich auch direkte Einwirkung auf die Klickzahlen des ursprünglichen YouTube-Videos.
Und so erscheint in der täglichen YouTube-Insight-Liste vermehrt auch mein kleiner Blog als Zugriffsquelle für das Video.
(Alleine aus Deutschland wurde über den Blog das Video heute 260 mal angesehen)

13. November 2010

Nicht jedem MUSS mein Video gefallen, und einige der Kommentare, die das Video auf Youtube erhalten hat, sind, sagen wir mal "verwirrend".
Das mag auch daran liegen, dass die meisten auf spanisch oder portugiesisch sind und  nachdem ich sie - mangels Sprachkenntnissen - durch ein Übersetzer-Tool gejagt habe, auch nicht wirklich Sinn machen.

Beispiel gefällig ?

Original-Kommentar:
atençao!!! esse video foi feito no zoologico de brasilia. a ursa se chama Brasil e a companheira marxista e chavista esta mamando em suas tetas. acorda brasil!! serra 45

Übersetzung laut Google:
Aufmerksamkeit! Dieses Video wurde im Zoo in Brasilien hergestellt. der Bär heißt Brasilien und Kollegen Marxist, Chavez ist auf ihre Titten saugt. Brasilien stimmt! Sierra 45

Ich greife ansonsten - und eigentlich aus Prinzip - NICHT in die Kommentare ein, aber jedes Prinzip will gebrochen sein, denn einen Kommentar habe ich gelöscht.
Um ihn trotzdem der Nachwelt zu erhalten sei er hier - kommentarlos und unverändert - veröffentlicht:

ist doch ekelhaft...filmt man auch, wenn eine menschliche mutter ihr kind in der öffentlichkeit stillt?
es ist dem bär natürlich scheissegal, und stillen in der öffentlichkeit ist auch vollkommen ok. mein punkt ist: WARUM ZUR HÖLLE filmt man das? WARUM bezeichnet ein merkwürdiger medienjournalist das als "flausch am sonntag"? habt ihr eigentlich alle 'nen schaden? film das nächste mal einen jugendlichen schimpansen beim onanieren. nen hund beim scheißen. ne maus beim sterben. 

14. November 2010



eine türkische und eine arabische Seite habe ich nun auch gefunden....

und tatsächlich immer mal wieder auch vollkommen neue links wie etwa zocial.tv

15. November 2010


Immer wieder stosse ich auf Seiten, die mein Video auf YouTube herunter geladen haben und nun als eigenen Content anbieten.
Heute kommt aktuell die Seite lustich.de hinzu.
Ihr Kommentar zum Video: "Die treiben es ganz schön bunt".

Das kann ich über die Seitenbetreiber eigentlich auch nur sagen, und ob ich das lustich finde weiss ich nich...

16. November 2010

...bekannt aus Funk und Internet

Die Besucherzahlen meines Videos lassen nach, ich bin aktuell bei ca 190.000 auf YouTube und ca 20.000 auf Seiten, die mein Video als eigenen Content anbieten.

Mehr Interesse weckt nun aber dieses Blog, das dank des Ritterschlages durch die "6vor9"-Tipps auf bildblog.de nun tagtäglich viele Hundert mal besucht wird.

JUMP, der "Radiosender für junge Menschen zwischen 20 und 40 Jahren" des mdr, stellt heute mein Projekt in der täglichen Rubrik "Clipx-Geschichten aus dem Internet" vor, inklusive Interview mit mir.

Wer er sich anhören mag (aber als Warnung: Wirklich Neues erfährt man nicht, wenn man sich bis hierher durch den Blog gearbeitet hat....):

JUMP (RIP)
(Der Original-Link funktioniert nicht mehr, auch der mdr muss mal Platz für Neues schaffen, aber angesichts der aktuellen Entwicklungen - und auf mein Bitten hin - wurde der Beitrag wieder online gestellt: Hier funktionierts. An dieser Stelle 1000 Dank an Ulrike von der Jump-Hotline!

Und hier unten kann man es sich auch anhörn, aber Obacht, ist recht laut!





 
 
(Dies wäre DIE Chance gewesen, einmal im Leben zu hören: "Und nun schalten wir ins ARD-Hauptstadtstudio nach Berlin zu Tobias", aber es war mit nicht vergönnt.....)

22. November 2010

MULTIPLIKATOR X MULTIPLIKATOR = 

Der Anbieter von Marketing-Ideen zur Neukundengewinnung rund um das Internet marketingshop.de präsentiert heute auf seinem Blog unter der Rubrik "Experten Interviews und Fachbeiträge" einen langen und wirklich sehr schön geschriebenen Artikel über das kleine Bären-Video, seine wundersame Geschichte und eben dieses Blog.

23. November 2010

Das Bärenvideo wird noch ca 300-500 mal am Tag auf YouTube angeklickt, die Zugriffe erfolgen bunt gemischt aus aller Welt und über die unterschiedlichsten Arten von Quellen:
Blogs, Foren, Video-Portale, Facebook, Twitter, oder als Ergebnis der Suche bei Google oder YouTube.

Aktuelle Klickzahl meines Videos: 193.000, plus ca 20.000 auf Seiten, die mein Video unter ihrem eigenen Label posten, sowie einige Dutzend von unkreativen Usern, die einfach mein Video heruterladen und unter ihrem Namen bei YouTube veröffentlichen, etwa hier als "Bear Gang Bang"....

25. November 2010

Nun ist es einen Monat her, dass mein Video als "Flausch am Sonntag" veröffentlicht wurde.

Ich habe in diesem Monat viele interessante Leute kennengelernt und so manchen Facebook-Freund hinzugefügt, witzige, erhellende und lustige Blogs besucht, so einiges über das Internet und seine sonderbaren Mechanismen gelernt, mich manches Mal geärgert über dreisten Content-Klau, mich oft amüsiert über die Umdeutungen und immer wieder festgestellt, dass man anscheinend auf der ganzen Welt meine kleine Bärenfamilie mag.

Ob in Algerien oder Australien, Belgien oder Bangladesch, Irak oder Irland, Marokko oder Mexiko, Senegal oder Spanien, Thailand oder Tansania: Die kleinen Bären wuren angeklickt.
Die Dokumentierung in diesem Blog beende ich - zunächst. Denn niemand weiss, was nächste Woche passieren kann, und falls etwas Irres geschieht, dann wird es hier veröffentlicht.

Und so bleibt mir nichts mehr übrig als DANKE zu sagen:

Mein besonderer Dank an erster Stelle gilt selbstverständlich Stefan Niggemeier, ohne den diese Geschichte niemals stattgefunden hätte.

Speziell bedanken möchte ich mich bei
Ronnie Grob www.bildblog.de
Hannes Leonard / Bernadette Hirschfelder www.jumpradio.de
Catherine Kimmle / Regina Deckart  www.blog.marketingshop.de 

Martin Klingler www.chateaulouis.de/

und natürlich bei allen Blogs, Foren und Portalen, die mein Video eingebettet oder verlinkt haben, an erster Stelle Antonio Pedro Tabet und sein brasilianisches Blog kibeloco.com.br, der für unfassbar hohe Klickzahlen sorgte.

Dank an:
www.hbmonsters.blogspot.com
www.hkchubbyland.com
www.hootsuite.com
www.juntandomerda.blogspot.com
www.justapopsicle.tumblr.com
www.kakilliguento.blogspot.com
www.kibeloco.com
www.kicada.blogspot.com
www.ladimurfi.wordpress.com
www.makeyoufeel.tumblr.com
www.mangarola.freeforums.org
www.matadoren.tumblr.com
www.mestulipesdujardin.blogspot.com
www.mik2580.blogspot.com
www.millionmilesofwater.tumblr.com
www.moononthewater.tumblr.com
www.nei.tumblr.com
www.ocardiaco.blogspot.com
www.pererecaatomica.blogspot.com
www.pinkmoose.blogspot.com
www.prutsfm.punt.nl
www.puuts.com
www.qisso.tumblr.com
www.rooshoes.tumblr.com
www.sayomg.com
www.seeupedirvcda.wordpress.com
www.setuforeuvou.blogspot.com
www.sincityfurs.
www.slog.thestranger.com
www.somiseriahumana.blogspot.com
www.teamplay.com.br
www.thisanimalisawesome.tumblr.com
www.uniquedaily.com
www.weblog.fok.n
www.24horasnews.com.br
www.2upblog.pl
www.afroditep2pshare.org
www.arepera.com.ve
www.bbsquad.org
www.bearwww.com
www.beuheu-fail.com
www.blameitonthevoices.com
www.bloglines.com
www.bordom.net
www.buzzfeed.com
www.buzzneverstop.com
www.forumolimpia.it
www.funner.pl
www.gaydailyhot.com
www.hkchubbyland.com
www.jeedjard
www.jeuxvideo.com
www.koreus.com
www.lepost.fr
www.meebo.co
www.midnitecrowproductions.com
www.netvibes.com
www.nopantsprovided.com
www.orkut.com
www.padjaklubi.ee
www.pifpafpouf.fr
www.plurk.com
www.reddit.com
www.rodrigomows.com.br
www.rolf-froehling.de
www.skyscrapercity.com
www.sovideostv.com
www.somiseriahumana.blogspot.com
www.startselect.com.br
www.stefan-niggemeier.de
www.thepirate.biz
www.traum-projekt.com
www.valhallaforum.com
www.videomusicapopular.com
www.warezhr.org
www.wykop.pl
www.zoiodevaca.blogspot.com













































































Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.